Wie Du die 5 größten Führungsfehler vermeidest

In diesem Artikel erfährst Du, welche 5 Führungsfehler am häufigsten gemacht werden und wie sie sich im Unternehmen manifestieren. Darüber hinaus zeige ich Dir eine nachhaltige Lösung, wie Du die 5 größten Führungsfehler vermeidest.

Kürzlich hatte ich eine Anzeige zu diesem Thema geschaltet. Dabei habe ich dieses Zitat verwendet:

„Neue Mitarbeiter kommen wegen des Unternehmens und verlassen das Unternehmen wegen der Führungskraft.“

Eigentlich wollte ich Führungskräfte mit der Anzeige erreichen. Es stellte sich schnell heraus, dass sich insbesondere frustrierte Mitarbeiter angesprochen gefühlt haben. Und davon gibt es jede Menge.

Innerhalb von 3 Tagen hatte ich fast 1.000 Klicks und Likes sowie unzählige Kommentare. Der Tenor war immer der gleiche, man ist enttäuscht von egoistischen Machtspielen, von der geringen Wertschätzung, von fehlender Empathie  und besonders von einer nicht vorhandenen Bereitschaft zu lernen und sich zu ändern.

Sind Führungskräfte überfordert?

Natürlich nicht alle Führungskräfte aber eben doch eine ganze Menge. Unternehmen brauchen viele erfahrene und auch neue Führungskräfte, weil die hierarchischen Strukturen, sowie die häufige Projektarbeit das erfordern. Das wäre an sich kein Problem. Wir sollten aber bedenken, dass Führungsarbeit immer mit Menschen zu tun hat. Dazu benötigt man Empathie, Intuition und andere social und soft Skills.

BWL gehört zur Fakultät der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Aus eigener Erfahrung, ich habe selbst BWL studiert, weiß ich, dass genau die Skills, die benötigt werden, um Menschen zu führen, im Studium überhaupt keine Rolle spielen. Was eigentlich eine Sozialwissenschaft ist, wird wie eine Naturwissenschaft gelehrt, so als spiele der Mensch mit seinen Gefühlen und seiner irrationalen Seite dabei keine Rolle. Statt dessen geht die Lehre vom homo oeconomicus, als stets rational handelnden Wesen aus.

Ich beschreibe diesen Zustand nicht, um irgend  jemanden anzuklagen. Mein Anliegen besteht darin, die Situation im Sinne aller Beteiligten nachhaltig zu verbessern. Dazu müssen wir aber erst einmal den Status Quo verstehen. Ich glaube grundsätzlich an die menschliche Bereitschaft zu lernen und zu wachsen. Aber was tun wenn man nicht weiß wo man ansetzen muss.

Wie erkennt man Führungsfehler?

Du erkennst nicht die Führungsfehler als solche aber deren Symptome. Typisch sind Symptome wie, Du wünscht Dir mehr Freiraum für Dich persönlich oder für Deine eigentlichen Führungsaufgaben, bekommst in aber nicht, weil Deine Mitarbeiter nicht eigenständig genug arbeiten und Du immer wieder Input geben musst. In anderen Fällen merkst Du, dass Mitarbeiter ihre Potenziale nicht entfalten oder unzufrieden sind und nur Dienst nach Vorschrift machen.

Weitere Indikatoren für Führungsfehler sind auch die große Anzahl an Krankentagen und eine hohe Fluktuation. Letzteres Phänomen bedeutet meistens auch, dass es auf Dauer schwer wird, genügend qualifizierte Bewerber zu bekommen, weil das Unternehmen möglicherweise nicht attraktiv genug ist. Für Unternehmen der IT-Branche ist das bereits heute ein Problem.

Welche Führungsfehler sind weit verbreitet?

Die jährlich durchgeführte Gallup Studie zum Thema Arbeitszufriedenheit bei Mitarbeitern zeigt sehr deutlich die 5 größten Führungsfehler auf. Und das bereits seit fast 20 Jahren, ohne dass sich etwas wesentlich verbessert hätte.

  1. Fehlender Support
  2. Fehlende Wertschätzung
  3. Mangelndes Feedback
  4. Keine Möglichkeiten sich weiter zu entwickeln
  5. Mitarbeiter erkennt den Sinn seiner Arbeit nicht

Führungsfehler sind teuer

Laut Berechnungen des Gallup Instituts verliert die Deutsche Wirtschaft durch Produktivitätseinbußen jährlich 80,3 Milliarden Euro.

Fluktuation zu reduzieren lohnt sich. Ein unternehmen mit 500 Mitarbeitern könnte jährlich 300.000 Euro sparen, wenn Mitarbeiter weiterhin im Unternehmen bleiben würden.

Unzufriedene Mitarbeiter haben pro Jahr im Schnitt 4 Fehltage mehr als zufriedene Mitarbeiter. Für ein Unternehmen mit 500 Mitarbeitern beutet das ein Einsparpotenzial von ca. 100.000 Euro.

Warum leiden so viele Unternehmen daran und nur wenige lösen das Problem?

Wir alle haben gelernt Probleme mental zu lösen. Schule, Universität und Weiterbildungen im Unternehmen sind nahezu ausschließlich auf mentale Fähigkeiten ausgerichtet. Wir versuchen ständig Veränderungen von außen mit dem Verstand zu steuern.  Dabei wächst in dieser Welt alles von innen nach außen.

Wie Du die 5 größten Führungsfehler vermeidest…

Wir brauchen neben den mentalen Fähigkeiten auch einen bewussten Zugang zum Herzen. Das Herz besitzt Eigenschaften, die generell im Leben und bei Führungsaufgaben besonders benötigt werden. Der Verstand analysiert, zweifelt, will Kontrolle und liebt Hierarchien. Denk beispielsweise mal darüber nach, wie Unternehmen meistens organisiert sind und warum wir Kennzahlengespräche führen.

Das Herz hat die Fähigkeit sich mit allem zu identifizieren, ist begeisterungsfähig, empfindet Vertrauen und zeigt Empathie. Also genau die Skills, die wir im Studium nicht lernen.

Wie entwickelt man Zugang zum Herzen?

Achtsamkeit ist eine Form der Meditation. Sie ermöglicht uns einen inneren Fokus ohne Bewertung zu erreichen. Das ist zunächst eine Technik, die man relativ schnell erlernen kann. Die eigentliche Herausforderung liegt nach meiner Erfahrung woanders. Wenn Du diese Technik(en) gerade neu erlernst, ist das wie ein junges, zartes Pflänzchen. Das braucht Liebe und Pflege, um stark zu werden. So stark, dass es dem Druck des Lebens und der Arbeit stand halten kann. Wenn Du nur die Technik lernst, wirst Du rasch Deine Inspiration verlieren, das Pflänzchen weiter zu pflegen.

Du brauchst jemanden, der Dir hilft, Deine neu entwickelten inneren Fähigkeiten direkt praktisch im Alltag und in der Arbeit zu integrieren. Dann tauchen u. A. Fragen auf wie, wie wendest Du Achtsamkeit in Deiner Kommunikation, in Mitarbeitergesprächen, in Meetings, in der Zielplanung, in der Organisation, bei Problemstellungen und bei Entscheidungen aller Art an?

Am besten geht das anfangs mit einem erfahrenen Coach, der regelmäßig Achtsamkeit in seinem eigenen Leben praktiziert. Das Ziel sollte sein, dass Du Dich selbst coachen kannst. Bis dahin spielt die Erfahrung des Coaches eine wichtige Rolle für Dich.

In meinem gratis WebinarWie du die 5 größten Führungsfehler vermeidest… kannst Du sofort tiefer in das Thema eintauchen. Hier geht’s zum Webinar>>

Stell Dir vor, Mitarbeiter hätten keinen Grund mehr, meine Anzeige s.o. frustriert zu kommentieren. Würdest Du gerne an diesem Ziel mitarbeiten?

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.